· 

Eine Reptilienburg entsteht

Karin Schnellmann | Diesen Sommer besuchte uns eine Gruppe vom Haus Selun im Garten Sommerwind auf der Mühlematte. Es war ein spannender Austausch, ein freudiges Wiedersehen udn zusammen wurde eine Reptilienburg gebaut.

 

Seit mehr als einem Jahr gibt es in der Mühlematte den Blumengarten Sommerwind, eine Kooperation der Quartierentwicklung Suhr und der Organisation FRAGILE Aargau/Solothurn Ost. FRAGILE unterstützt und begleitet Menschen mit einer Hirnverletzung und ihre Angehörigen. Ende Mai durfte unsere Gruppe das Haus Selun in Walenstadt besuchen. Wir wussten, dass sie einen Permakulturgarten betreiben und waren sehr interessiert daran, wie sich dieser Garten präsentiert und wie sie ihn unterhalten. Das Haus Selun ist ein Kompetenzzentrum für Menschen mit einer Hirnverletzung und bietet 22 Wohnplätze an. Kurz nach unserem Besuch lernten wir M. kennen, der im Vorjahr eine Zeit im Haus Selun verbringen durfte und der von letzterem informiert wurde, dass es in Suhr einen Treffpunkt Blumengarten gibt. Seither dürfen wir ihn zu unserem Team zählen und möchten ihn nicht mehr missen. Wir freuten uns sehr über die Anfrage vom Haus Selun, auch uns einmal zu besuchen und gemeinsam im Garten zu arbeiten.

 

 

 

Reptilienburg und Weidenkugeln 

 

Um ein spezielles Erlebnis zu schaffen, nahmen wir uns vor, gemeinsam eine Reptilienburg zu bauen. So organisierten wir viele Bollensteine und Kies, definierten den Platz, der für eine solche Burg ideal ist und informierten uns über den Bau. Damit nicht alle eng aufeinander am gleichen Platz arbeiten mussten, erstellten wir einen Arbeitsplatz, an dem man Weidenkugeln flechten konnte. Und eine weitere Gruppe mähte Rasen, um den Blumenhügel, der vom vielen Regenwetter und Hagel etwas mitgenommen wurde, abzudecken und im Anschluss dann die geflochtenen Weidenkugeln als Deko daraufzulegen. Es war eine Freude, allen zuzusehen, wie sie ihren Teil beitrugen, um gemeinsam etwas zu erschaffen. Um 12.20h legten wir den letzten Bollenstein auf die fast fertig gebaute Reptilienburg. Die grosse Arbeit, eines 40 cm tiefen Lochs zu graben, war aber getan. Nun waren alle hungrig und wir freuten uns auf die Pizza vom Holzofenpizzamobil direkt auf dem Platz. Anschliessend spazierten wir noch einmal gemeinsam durch den Garten und beantworteten Fragen rund um den Blumengarten Sommerwind. Zum Abschluss gab es einen feinen selbstgebackenen Nuss-/Dörrfrüchtekuchen, den die Gäste mitgebracht haben. Es war ein reicher Tag, an den wir uns gerne erinnern – wir haben neue Freunde gefunden, mit welchen wir im Austausch und Kontakt bleiben möchten. Danke herzlich an alle, es war einmalig schön!

 

 

 

Inspiration im Garten Sommerwind

 

«Wir haben uns sehr über den Besuch bei der Gartengruppe Sommerwind gefreut. Es ist schön, dass jede/r Gruppenteilnehmer/in sich dort einbringen und entfalten kann. Das Engagement von FRAGILE Aargau/Solothurn Ost sowie das Angebot der Gemeinde, dieses Grundstück und die Bauten mitnutzen zu können, ist hervorragend. Wir wünschen uns, dass Suhr zu einem Paradebeispiel für viele weitere Gartenprojekte für Menschen mit Hirnverletzung wird und in möglichst vielen Kantonen so interessante Gruppenangebote lanciert werden können».

 

Sabina Bizozzero, Haus Selun, Ergotherapeutin

 

 

 

Die Teilnehmenden und eine Leiterin treffen sich immer am Mittwoch für zweieinhalb Stunden gemeinsam im Garten. Momentan hat es noch freie Plätze – Interessenten, die mitmachen oder erstmals schnuppern möchten, dürfen sich gerne melden.

 

Weitere Informationen unter: www.fragile-aargau.ch

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Anna Greub

Quartierentwicklung Suhr

anna.greub@suhr.ch

076 651 30 27

 

Facebook-Seite